Pfarrfrauentagung 11. bis 13. September 2020 im Europahaus in Aurich

Dieses Jahr konnten wir als eine der ersten Gruppen nach der coronabedingten Schließung aller Beherbergungsbetriebe unsere Tagung im Europahaus in Aurich stattfinden lassen. Bis zuletzt war nicht nicht klar, ob es aufgrund der pandemischen Entwicklung möglich ist. Darüber waren wir sehr froh. Natürlich musste das Programm angepasst, Hygienevorschriften eingehalten und Masken getragen werden. Aufgrund dessen konnten wir nicht wie geplant, einen kleineren Seminarraum sowie einen kleinen Aufenthaltsraum für abends nutzen, sondern mussten uns die ganze Zeit in einem großen Saal aufhalten, der den entsprechenden Abstand und die Lüftungsmöglichkeiten nach dem Hygienekonzept bot. Das führte auch zu einer Verteuerung unseres Seminars. Trotz widriger Umstände bin ich sehr froh über unser Treffen! Leider mussten zwei Teilnehmerinnen kurzfristig krankheitsbedingt absagen, so dass unsere Gruppe dann aus 10 Frauen bestand.
Die Überschrift lautete: "Das Kind in mir". Es war das Thema der 4. Einheit aus "Stufen des Glaubens", Kurs 16: "Farbe kommt in dein leben", dessen andere Teile wir letztes Jahr unter der Anleitung von Gisela Kalverkamp und Gesine Groothues auf unserer Tagung im Kloster Marienrode bei Hildesheim erarbeiteten. Nun sind alle Teilnehmerinnen durch ein Zertifikat befähigt, diesen Kurs selbst anzuleiten. Auch dieses Jahr standen uns die beiden Referentinnen in bewährter Weise zur Verfügung. Danke sehr!

 

Freitagabend konnten wir nicht wie gewohnt selber singen, durften uns aber von Uta Millauer und Christoph Beyer konzertant Musik nahebringen lassen in unterschiedlichsten Kombinationen mit Gitarre, Klavier, Gesang, Flöte. Das war eine tolle Alternative und ein wahrer Ohrenschmaus!

 

Samstagmorgen lernten wir das neue Kino in Aurich und die unrühmliche Geschichte des Geländes und des Vorläuferbaues des landwirtschaftlichen Zweigvereins mit einer Besichtigung des Kinos, eines dort installierten Mahnmals und einem Kurzfilm im Rahmen einer Führung kennen.

In der "Bullenhalle" wurden an der sogenannten "Reichskristallnacht" sämtliche jüdischen Auricher Mitbürger zusammengetrieben und gedemütigt.

Nachmittag und Abend verbrachten wir mit unseren Referentinnen und intensiver geistlicher/geistiger Arbeit.

Sonntagmorgen nahmen wir an einem Gottesdienst in der reformierten Gemeinde Aurich unter Leitung von Pastor i.R. Reinhard Uthoff teil, den wir durch Lesung mitgestalten durften und in dem sogar thematisch auf unsere Tagungsinhalte eingegangen wurde.
Unsere gemeinsame Tagungszeit war viel zu schnell vorbei! Das Mittagessen musste bedingt durch Stromausfall aufgrund eines Brandes um eine Stunde vorverlegt werden, was dieses Gefühl "zu schnell vorbei" noch verstärkte.

Andrea Geiken, Spanbeck